Das Sportjahr 2019 war für die Iron Cats wiederum ein erfolgreiches. Die Mannschaften A bis C erlebten in den einzelnen Wettbewerben viel Gutes und man blickt gerne zurück.

Die Mannschaft C kämpfte in der Saison 2018/19 mit den begrenzten offensiven Möglichkeiten in der Liga sowie am Swisscup. Beim kleinen, aber feinen Melder-Cup reichte es mit Verstärkung zum zweiten Platz. In der Liga und im Cup klassierte sich die Mannschaft in den hinteren Rängen. Im Sommer wurde dann entschieden, dass das Team mit B-Lizenzen ausgestatteten Spielern der beiden A-Teams für die Spieltage verstärkt wird. Und diese Massnahme half beim ersten Spieltag, die Mannschaft steht auf dem sehr guten dritten Rang.

Für die Mannschaft B war es im Ligabetrieb ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Ein schwacher dritter Spieltag verbaute die Chance auf den Titel, der zweite Rang lag noch in Reichweite. Das Team legte einen starken letzten Spieltag hin und sicherte sich doch noch den Vizemeistertitel. In der neuen Saison ist man nach zwei Spieltagen schon erheblich zurückgebunden worden. Gegen Bern und die erste eigene Mannschaft gab es jeweils zwei Nuller, wenn auch mit zuletzt knappen Resultaten.

Die Mannschaft A hielt den als Ziel definierten Titel in Zürich, beim dritten Ligatag war die Entscheidung bereits gefallen. Der Titelhattrick ist somit in Iron Cats-Händen und wurde gebührend gefeiert. Das Team spielte vier überzeugende Spieltage und hatte das Geschehen meistens unter Kontrolle. Und auch der Start in die neue Saison glückte mit zwei Mal drei Siegen gegen die Mannschaft B, die verstärkten Berner und die neu aufgestiegenen Basler. Der Weg zur erneuten Titelverteidigung ist geebnet.

Die Iron Cats A & B nahmen als Mix-Teams am Swisscup in Sursee sowie international an den Turnieren in Prag, München und Eindhoven teil. In Sursee hatte das Team einen guten Start und konnten ohne grössere Probleme in den Halbfinal vorstossen. Nach einem Sieg gegen Luzern ging’s im Finale gegen die Aargauer ZEKA Rollers und dort gelang trotz zweimaligen Rückstands kurz vor Schluss der Siegestreffer. In Prag ging‘s nach einer guten Vorrunde im Semifinale gegen den späteren Turniersieger. Eine knappe Niederlage führte die Cats ins Spiel um Platz drei. Mit einem Sieg sicherten sie sich diesen dann auch. Im August ging die Reise erst nach München. Dort waren die Iron Cats in einer schwierigen Gruppe, doch die Chancen aufs Halbfinale waren bis zum letzten Spiel intakt. Wegen zweier Tore reichte es dann knapp nicht und so sicherte sich das Team den fünften Platz. Im holländischen Eindhoven kämpfte die stärkste Formation um den Einzug ins Halbfinale. Mit nur einer Niederlage war die Qualifikation dafür Tatsache, gegen den Turniersieger aus Eindhoven war leider Endstation. Die Equipe holte sich dann den dritten Rang mit einem Sieg gegen eine starke dänische Auswahl.

Die Iron Cats wünschen allen aktiven tolle und erfolgreiche Wettkämpfe und allen weiteren Mitgliedern ein gutes 2020!

Text: Jan Oehninger